+++

Qi Gong

Eine Methode, die innere Mitte zu finden und zu bewahren.

Den Geist zu beruhigen und die Essenz zu stärken.

Qi Gong bedeutet im eigentlichen Sinn Arbeit mit und an der Lebensenergie (Qi) und wird seit über 5000 Jahre geübt, um Seele, Geist und Körper in Einklang zu bringen.

Mit gezielter Atmung, Visualisierung und körperlichen Übungen wird Qi als Lebensenergie kultiviert und wirkt sich so wesentlich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden aus.

In unserem oft stressigen Alltag  kann Qi Gong ein Weg sein, um einen Ausgleich zu schaffen, Energien aufzufüllen und zur Gelassenheit zu finden.

Starten werden wir mit Ba Duan Jin, besser bekannt als die 8 Brokate. Übungen aus dem Shaolin Kloster des 12 Jahrhunderts.

Sobald das Wetter es zulässt, werden wir draussen üben. Bequeme Kleidung ist  empfehlenswert, in der Halle kann auch barfuß trainiert werden.

Tai-Chi-Chuan

Form Training

Die im westlichen Kulturkreis wohl bekannteste Trainingsform des Tai Chi Chuan ist die „Langsame Form“. Bei TG Biberach wird die langsame Form des Tai Chi Chuan Yang Stils unterrichtet; die voll­ständige und korrekte Ausführung dieser Form nimmt ca. 25 min in Anspruch. Durch die langsamen und kontinuierlichen Bewegungsabläufe mit Fokus auf Koordination, Gelenkmobilität, Bewegungseffi­zienz und Balance erfahren und erlernen die Schüler das Konzept der ‚kontinuierlichen Bewegungs­energie‘ mit nachgewiesenermaßen vielschichtigen gesundheitsfördernden Aspekten. Im fortgeschrit­tenen Stadium wird das Zusammenwirken der komplementären Yin/Yang-Energien in den Unterricht einbezogen. Verständnis und bewusster Zugang zu den Yin/Yang-Energien verbessert allgemein Kör­perbewusstsein, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden, und ermöglicht erste Einblicke in die Kampf­kunstaspekte des Tai Chi Chuan.